Wer Oder Was Ist Gott?

Lektion Drei

Bibel Einführungskursus

EINFÜHRUNG

Wer oder Was ist Gott?

Die erste Lektion konzentrierte sich auf das Ende des Zeitalters, und was es für die ganze Menschheit bedeutet. Dann lernten wir, was das wahre Evangelum Christi ist, und über Seinen Eingriff in die Angelegenheiten der Welt. Wir lernten, daß Gottes Botschaft keine Ankündigung des Jüngsten Gerichtes, sondern eine Gute Botschaft ist – die einzige Quelle der Hoffnung für die Menschheit.

An diesem Punkt angekommen, müssen wir das richtige Konzept etablieren, was genau Gott ist und was Er nicht ist. Von allen biblischen Doktrinen, ist dies das wichtigste Fundament. Wenn jemand alle möglichen anderen Lehren richtig versteht, aber beginnt einem falschen Gott zu folgen, dann ist sein ganzes Verständnis vollkommen vergeblich. Wir müssen den wahren Gott der Bibel verstehen.

Jede weitere biblische Wahrheit ist auf diesem Wissen basiert. Sobald man dies versteht, ist es einfacher, im Wissen und Verstehen der Wahrheit Fortschritte zu machen. Wir müssen aber auch falschen Konzepten bewußt werden. Der Student der Bibel braucht nicht forgeschrittene Lehrbücher der falschen Lehren der Dreifaltigkeit zu studieren, um in der Lage zu sein, sie zu widerlegen. Aber er sollte mit solchen Einstellungen vertraut, und in der Lage sein, sie anhand der Schriften zu widerlegen. Kenntnis der Schriften ist der Schlüssel, in Wahrheit zu wachsen und jeden falschen Weg abzulehnen.

Das Begrenzte Verständnis der Menschheit

Der Mensch will die Autorität Gottes über sein Leben nicht akzeptieren, genausowenig will er die Bibel als Seine autoritative Offenbarung an die Menschheit akzeptieren. Indem er seine eigenen moralischen Prinzipien etabliert, wird jeder Mensch seine eigene Autorität und somit spielt Gott für ihn keine Rolle mehr.

Obwohl diese Welt im wesentlichen ignorant über die Realität Gottes ist, steht die ganze Schöpfung als Zeuge der Existenz des größten Schöpfers des Weltalls. Als Schöpfer des Menschen, hat Er die Bibel als Sein Buch der Belehrung und Anordnung für die Menschheit inspiriert. Jedoch ist der physische Mensch nur der marteriellen Welt um ihn herum bewußt. Er setzt naturgemäß voraus, daß alles, was seine physischen Empfindungen nicht wahrnehmen, nicht existiert.

Wie ironisch, daß die Menschen oft fragen, „Warum versteckt sich Gott?“ Jedoch, zu den Gelegenheiten, wenn Gott sich offenbarte, erwiederten sie: „Und sie sprachen zu Mose: Rede du mit uns, und wir wollen hören; aber Gott möge nicht mit uns reden, daß wir nicht sterben!“ (Exodus 20:19). Keiner dieser anwesenden Menschen zweifelte an der Existenz Gottes. Da Gott ein unsichtbarer Geist ist, ist es notwendig, daß er Sich in der Art und Weise offenbart, daß der Mensch Seine Gegenwart wahrnehmen kann. Erwartet Gott dann, daß wir etwas glauben, das unannehmbar und unbeweisbar ist?

Prüfet alle Dinge

Gott befiehlt uns, alle Dinge zu prüfen (I Thes. 5:21). Dies bezieht sich auch auf Seine Existenz! Er hat genügend Beweise geliefert, dies zu tun. Alles was man benötigt, ist einen objectiven und vorurteilslosen Verstand, um von dem überwältigenden Beweis, den wir in der Schöpfung und in der Erfüllung der Prophezeiungen aus Gottes Wort, vorfinden können. Archäologische und historische Beweise bestätigen weiterhin Gottes geschriebenes Wort. Aber es gibt noch weitere bestimmte, beispiellose Methoden, durch die sich Gott in der unmittelbaren Zukunft offenbaren wird, wenn Er Seinen Zorn über die rebellische Menschheit in dem „Tag des Herrn“ bringen wird.

In einer oder anderen Form wird Gott von diesem Zeitpunkt an eine definitive Rolle in Jedermanns Leben spielen. Diejenigen, die in diesem Zeitalter berufen sind, werden mit Furcht angetrieben werden, um gemäß Gottes Anordnungen zu handeln, und sich zu qualifizieren suchen, um ihren Zweck in Seinem Plan der Erlösung zu erfüllen. Die große Mehrheit der Menschheit wird erstaunt sein, wenn sie Gottes erstaunliche Macht sehen und spüren. Wenn Er diese Erde im kommenden Tag des Herrn rüttelt, wird niemand dann fragen, ob Er existiert.

An Was Denkt Man?

Wenn „Gott“ erwähnt wird, an was denkt man? Denken Sie an Gott, den Schöpfer und Erhalter des ganzen Universums? Überlegen Sie Sein Verhältnis mit dem Heiligen Geist, der aus Ihm fließt? – oder Christi Verhältnis mit dem Vater? Wie steht’s mit der Zeit, als Gott entstand, oder wo er zur Zeit wohnt? Wie genau sieht Gott aus? Was sind Seine Pläne für die Zukunft? Wir werden alle diese Fragen und mehr in dieser Lektion behandeln!

So wie mit vorherigen Lektionen, seien Sie sicher, die erwähnten Verse auszuschreiben. Beten Sie um Verständnis, wenn Sie so wichtige Themen, wie sie in dieser Lektion angesprochen werden, studieren. Bitten Sie Gott, Ihnen zu helfen, das so tiefgründige Konzept über wer Er ist, zu verstehen und zu würdigen. So viel ruht darauf, wie wir Gott fürchten, wie wir uns Ihm nähern, Ihn verehren und Seine Wege suchen, und unsere Bereitschaft, wirklich zu sagen, „Dein Wille geschehe.“

LEKTION 3

Ein Gott – Zwei Persönlichkeiten

(1) Wer erschuf die Himmel und die Erde? 1. Mose 1:1.

Kommentar: Gott erschuf das ganze Universum, von den unzähligen Millionen Galaxien bis hin zu den kleinsten sub-atomaren Partikeln, und allen Formen des Lebens, einschließlich dem menschlichen Leben.

(2) Gott sprach über Sich selbst wie folgt: „Laßt Uns den Menschen machen nach Unserem Bildnis...“ Warum wurden Pluralpronomen benutzt, um auf einen Gott Bezug zu nehmen? 1. Mose 1:26.

Kommentar: Das Hebräische Wort für Gott in 1. Mose ist „Elohim.“ Elohim ist ein Pluralpronomen, wie der Ausdruck „Kirche“ oder „Familie.“ Das uniplurale Konzept betrifft sich auf eine allgemeine Klasse von einem oder zwei Teilen. Elohim bezieht sich auf die „Familie Gottes“ oder das „Reich Gottes.“ Folglich, Gott ist eine Familie – nicht nur ein Einzelwesen!

(3) Was sagt Gottes Wort [die Bibel] über die Persönlichkeit in der Gott-Familie, bekannt als das Wort?

Johannes 1:1. Ist diese Persönlichkeit ebenfalls Gott? Wer war der Schöpfer? Vers 3. Wer war der Wortführer der Familie Gottes. der ein lebendiger Mensch wurde? Verse 14.

Kommentar: Das Griechische Wort Logos, übersetzt „Wort“ in Johannes 1, könnte ebenfals übersetzt werden als „Wortführer.“

(4) Bezieht sich das „Wort“ auf Jesus Christus in Johannes, 1? Kolosser 1:16-17; Epheser 3:9.

(5) Wer war das andere Mitglied der Gott-Familie? I Korinther 8:6. Haben beide Mitglieder der Familie Gottes gleiche Autorität? Johannes 14:28.

Kommentar: Die Familie Gottes besteht momentan aus 2 Mitgliedern – dem Vater, der rangweise höher steht, und als Höchster in der Regierung oder dem Reich Gottes herrscht. Das Wort oder der Wortführer, der Jesus Christus wurde, ist in totaler Harmonie mit dem Vater und unterwirft Sich Ihm.

(6) Was sagte Christus über Sich und Seinen Vater „eins“ zu sein? Johannes 10:30.

Kommentar: Verfechter der falschen Doktrine der Dreifaltigkeit versuchen diesen Vers und andere zu benutzen, um zu prüfen, daß Christus und der Vater, mit dem Heiligen Geist, ein Wesen mit drei Persönlichkeiten sind. Die folgende Frage zeigt, wie die Bibel diese Häserie widerlegt.

(7) Welche Analogie benutzte Christus, um zu beschreiben wie Er und Sein Vater „eins“ sind? Johannes 17:11, 22.

Kommentar: Christus und der Vater sind „eins“ darin, daß Sie in perfekter Harmonie und Einheit in Ihrer Absicht sind, so wie diejenige, die der Vater herausgerufen und Christus gegeben hat. Die Gemeindegeschwister könnten niemals in dieses System der falschen Doktrine der Dreifaltigkeit „einpassen“, genausowenig, wie sich diese Häresie auf Christus und Gott den Vater bezieht. Sie sollten auch die Verse aus I Korinthere 12:12 niederschreiben, als Teil der Frage 7. Sie schildert den Leib, die Kirche, aus vielen Mitgliedern bestehend, aber „eine“ Einheit sind, und einen Zweck haben.

Der Vater und Sohn

(1) Hilft das Verstehen von zwei deutlich verschiedenen Persönlichkeiten der einen Gott Familie die lebenswichtige Heilige Schrift zu klären, in der der Sohn (Christus) vor dem „Alten an Tagen“ (dem Vater) erscheint, der Christus die Regierungsgewalt, Herrlichkeit und ein Königreich präsentiert? Daniel 7:13-14.

(2) Wie wurde das Wort, oder Logos, ein sterblicher Mensch? Lukas 1:30-33. Wurde das Kind durch den Heiligen Geist gezeugt? Matthias 1:20.

(3) Wurde das Kind empfangen durch den Heiligen Geist, oder in Wirklichkeit von Gott dem Vater gezeugt? Matthieas 11:27; Johannes 8:19.

Kommentar: Dieselbe Persönlichkeit, wie der ‚Alte an Tagen’ (Daniel 7:13), wurde der Vater, der durch Seinen Heiligen Geist dieselbe Persönlichkeit, das Logos zeugte (Johannes 1:14), bekannt als Christus in menschlicher Form (Hebräer 2:9). Das Vater-Sohn-Verhältnis begann zu diesem Zeitpunkt.

(4) Wurde der Sohn in Seine voerherige Erhabenheit restauriert, nachdem Er den Tod erlitten hatte und auferweckt wurde? Johannes 17:5; Matthias 28:18.

Der Gott des Alten Testamentes

(1) Was enthüllte der Apostel Paulus über Christi Rolle in den Zeiten des Alten Testamentes?

I Korinther 10:4.

(2) War dieser Fels ebenfalls bekannt als der HERR des Alten Bundes? Psalm 18:1-2.

Kommentar: In der autorisierten Bibel Version des Königs James (England), der Ausdruck „HERR“ ist vom Hebräischen „YHVH“, bedeutend der „EWIG LEBENDE“, „HERR der Heerscharen“, eher als „HERR“. Somit ist der HERR des Alten Testaments Christus des Neuen Testaments.

Innerhalb dieses Kontexts, es ist korrekt den Ausdruck „HERR“ als „HERR“, so wie „Ewiglebender“ auszusprechen. Es gibt kleine Kirchengruppen, deren hauptsächliche Konzentration und Grund ihrer Existenz ist, den Namen oder die Namen Gottes, wie sie es für richtig halten, korrekt auszusprechen. Einige verbieten sogar den Gebrauch des Wortes „Gott“. Die meisten von ihnen erlauben nur den Ausdruck „YHVH“ für Gott zu benutzen, und gemäß ihrer Interpretation, wie dieser Ausdruck ausgesprochen werden sollte. Obwohl Erfurcht geboten ist in der Benutzung des Namen Gottes, erwartet Er nicht von uns, bessessen zu werden mit fanatischen, strengen Bräuchen, wie wir sie gebrauchen sollten, und somit die geistliche Bedeutung der Schriften verpassen.

(3) Wie offenbarte sich Christus Selbst den Israeliten im Alten Testament? Jesaja 48:17; 54:5.

(4) War Christus dieselbe Persönlichkeit, dessen Stimme zu Sinai donnerte, als Er die Zehn Gebote gab? 5. Mose 5:4-6.

(5) Welche Rolle wird Christus erfüllen, um Israel im Tausendjahrreich zu restaurieren?

Jeremia 31:16-17.

Kommentar: Es ist klar, daß Gott der HERR des Alten Testaments dieselbe Persönlichkeit ist, die später der Sohn wurde – Jesus Christus des Neuen Testaments.

(6) Arbeitete der Vater ebenfalls aktiv mit der Menschheit? Johannes 1:18; 5:37.

Kommentar: Obwohl der Vater nicht der Vermittler war, der direkt mit der Menschheit arbeitete, war Er aktiv damit beschäftigt, den gesamten Plan aufzubauen, den Er jetzt durchführen wird.

(7) Was sind einige der vielen Dinge, die Gott der Vater tätigt? Johannes 6:44; 65; 5:17.

Kommentar: Die vielen Gebete der Heiligen sind alle an den Vater, der sie erhört, addressiert. Er erhält ebenfalls die Fürbitten zugunsten der Heiligen von Christus, der nun ihr Hoher Priester ist. Der Vater und Christus arbeiten beide (Johannes 5:17).

Bitte realisieren Sie, daß wenn wir den Ausdruck „Heilige“ in diesen Bibel Lektüren benützen, daß sich dies auf die „herausgerufenen“ bezieht, aus denen die wahre Kirche besteht, entgegengesetzt dem Katholischen Glauben, der lehrt, daß Heilige von menschlichen Geistlichen zur Heiligkeit anerkannt und konferiert werden müssen.

Das Antlitz Gottes

(1) Haben Moses und die Älteren Israels Gott auf dem Berg Sinai gesehen? 2. Mose 24:10.

(2) War es diesen Menschen erlaubt Gottes Antlitz zu sehen? 2. Mose 33:20, 23.

(3) Der Mensch durfte die generelle Gestalt des Gottes des Alten Testaments sehen, aber wie stand es mit der Gestalt des Vaters? Johannes 5:37; 6:46.

(4) Hat Christus den Vater before der Zeit, wo er als Sohn Gottes geboren wurde gesehen?

Johannes 6:46; 8:38.

(5) Hat Christus angedeuted wie der Vater erscheint? Johannes 14:9.

Kommentar: Viele mißinterpretieren diesen Vers indem sie annehmen, daß Christus sagte, daß Er der Vater war. Wenn Christus der Vater war, wie konnte Er dann sagen, „..denn Mein Vater ist mächtiger als Ich“ (Johannes 14:28)? Die Darlegung in Vers 9 zeigt deutlich, daß Christus Bezug nahm auf eine enge Ähnlichkeit, die Christus mit Seinem Vater hatte, genau wie die meisten Menschen ihren Eltern sehr ähneln. Folglich, Gott der Vater hat die Gestalt und Größe eines Mannes, jedoch erscheint Er wie Christus.

(6) Wurde die menschliche Familie im Ebenbild Gottes erschaffen? 1. Mose 1:26.

(7) Seit Christus dem Vater ähnlich sieht, wie erscheinen jetzt Ihre verherrlichten Körper?

Offenbarung 1:13-16.

Wo Wohn Gott?

(1) Wo sagte Christus der Vater wohnt? Matthias 5:16.

Kommentar: Als Christus Sein Muster Gebet in Matthias 6:9 gab, wies er darauf hin, daß wir unser Gebet an den Vater addressieren sollen. Weiterhin machte Er darauf aufmerksam, wo der Vater wohnt, indem er addierte „der Du bist im Himmel.“

(2) Nimmt die Bibel Bezug auf mehrer Himmel? 1. Mose 2:4.

Comment: Eine bessere Übersetzung dieses Verses ist: „Hier ist eine Zusammenfassung der Ereignisses in der Zeit, als Gott die Himmel und die Erde schuf.“

(3) Wurde Paulus in einer Vision in den dritten Himmel versetzt? II Korinther 12:2-4.

Kommentar: Dies zeigt, daß der Vater und Christus zu dieser Zeit vom dritten Himmel regieren (Offenbarung 3:21).

(4) Ist je ein Mensch in den dritten Himmel aufgestiegen? Johannes 3:13.

Kommentar: Der zweite Himmel enthält die Milchstraßen und das riesige Firmament des äußeren Weltraums außerhalb des Bereiches der Erde. Der erste Himmel beinhält die Atmosphäre der Erde, die sich bis zur Stratosphäre erstreckt, worüber hinaus physisches Leben nicht existieren kann.

Andere Attribute Gottes

(1) Kam das Miglied der Familie Gottes, das als Christus geboren wurde, zu einer bestimmten Zeit ins Leben, oder hat Er immer existiert? Offenbarung 10:6; Hebräer 7:3; Psalm 41:13; 90:2.

Kommentar: Die Erklärung, daß Christus der Hohe Priester gemäß des Ranges des Melchisedech ist, wird in einer zukünftigen Lektion behandelt.

(2) Wenn Gott nicht aus physischen und materialen Substanzen zusammengesetzt ist, woraus besteht Er dann? Johannes 4:24.

Kommentar: Der erste Teil dieses Verses liest korrekt, „Gott ist Geist...“ (Elberfelder Version).

(3) Ist der Heilige Geist , der von Gott ausfließt ein Geist der Macht? Jeremia 27:5; Psalm 104:30

(4) Durchdringt Gottes Heiliger Geist das ganze Universum? Psalm 139:7; Jeremia 23:24.

(5) Wie sollen wir Gottes Regierung mit der des Menschen dieser Tage vergleichen? Jesaja 40:13-31.

Existiert Gott?

Wir haben einige Fragen des fundamentalen Verständnisses, über wer und was Gott ist, behandelt. Auf dieses grundlegende Verständnis werden wir in folgenden Lektionen aufbauen. Obwohl viel übrig bleibt, was in diesem wichtigen Thema behandelt werden muß, haben Sie nun einen Ausgangspunkt. Gewisse Aspekte des zukünftigen Reiches Gottes, das auf Erden gegründet werden wird, kann nicht verstanden werden, ohne zuerst zu verstehen, was diese Lektion behandelt hat. Wir werden uns mehr auf ähnliche Doktrinen in kommenden Lektionen konzentrieren.

Von dem, was bereits behandelt wurde, können Sie besser die Tatsache schätzen, daß Gottes Plan der Erlösung detailliert erklärt, wie genau Er Seine Familie erweitern wird. Dieses tiefgreifende Verständnis spricht den genauen Grund für die menschlich Existenz an!

Gott offenbart Sich durch Seine komplizierte Schöpfung. Diese Tatsache ist eindrucksvoll in unserer Broschüre illustriert, Existiert Gott? Diese Broschüre zu verstehen kräftigt die Existenz eines all-wissenden Schöpfers Gott. Es sollte zum Abschluß dieser Lektion gelesen werden. Sie widerlegt das falsche Argument, daß sich Leben entwickelte durch zufällige Chance, ohne einen Designer oder Schöpfer. Ebenfalls ist es wichtig unser sehr kritisches Buch Die Dreifaltikeit – Ist Gott Drei-in-Eins? zu lesen.

Bitte erinnern Sie sich, daß diese Lektionen mit der Absicht geschrieben sind, daß der Student die Verse jeder Frage aufschreibt. Indem Sie das tun, werden Sie die Angewohnheit entwickeln die Schriften zu benutzen um „alles zu beweisen“. Somit etablieren Sie in den Anfangslektionen, daß Gott existiert, und wer und was ER ist. Später werden wir mehr Einzelheiten über den Beweis der Bibel bringen, mit einem Bericht der unwiderlegbaren, bereits erfüllten, Prophezeiungen. Objekte dieser Themen werden ein solides Fundament besorgen, wenn man mit diesem Bibel Kursus fortfährt.

090122
BIC-003

Andere Literatur