Verlangt Gott Heute den Zehnten?

Lektion Dreizehn

Bibel Einführungskursus

EINFÜHRUNG

Im Grunde genommen sind alle modernen Nationen des Westens zu mehr Reichtum während der letzten Paar Jahrzehnte gekommen, als je zuvor in der Geschichte. Und doch werden diese Nationen mit schwankend hohen öffentlichen Schulden und anderen fiskalen Problemen, teilweise aufgrund der Kosten der militärischen Verteidigung und der Bekämpfung der Verbrechen, geplagt. Warum dieses Dilemma? Gibt es Grundsätze, die, wenn beachtet, und vorsichtig befolgt, Menschen und Nationen auf einer gesunden Finanzbasis halten würden? Diese Lektion beantwortet diese Fragen.

Als Schöpfer hat Gott Gesetze zu unserem eigenen Nutzen in Bewegung gesetzt. Das Befolgen dieser Gesetze bringt Stabilität in allen Seiten des Lebens - einschließlich der Finanzstabilität. Gott schuf alle Menschen, und er hält vorherigen Anspruch über uns und alles, was wir besitzen (Psalm 89:11).

Gott erlaubt uns, in Partnerschaft mit Ihm zu sein. Obwohl Er Schöpfer und Erhalter von allem was existiert ist, gibt Er uns nicht nur 10% oder sogar 50%, sondern eher 90% von dem, was völlig Sein ist. Sogar die 10%, die Er für Sich selbst reserviert, kommen zu uns zurück, weil Er es zu Gunsten der Menschheit verwendet – indem Er es benutzt der Menschheit Seine Wahrheit zu lehren, die sie gemäß (Johannes 8:32) frei setzt. Seine Wahrheit befreit uns von Finanzsorgen und gibt Seelenruhe, Erfüllung und schließlich ewiges Leben.

Gerade wie uns das Befolgen der Zehn Gebote in Harmonie mit den geistigen Gesetzen Gottes bringt, uns zu wahrer Erfüllung in allen Aspekten des Lebens führend, ziehen wir ebenfalls einen Nutzen, wenn wir in Harmonie mit den Finanz-Gesetzen Gottes sind. In Seiner Sorge für die Menschheit verwendet Gott die 10%, die Er erwartet, um unser Leben geistig und materiell zu verbessern. Die 90%, die Er uns erlaubt zu behalten, strecken sich viel weiter aus, als die ursprünglichen 100%, wenn wir den geistigen und materiellen Segen bedenken, der erfolgt, wenn wir in Harmonie mit Seinen Gesetzen sind.

Wenn wir gegen die Gesetze Gottes leben, bringen wir Flüche statt Segen auf uns selbst. Bemerken Sie, was Gott hinsichtlich des Erfüllens Seiner Finanzgesetze sagt: „Darf ein Mensch Gott berauben, daß ihr mich beraubt? Und ihr sprecht: Worin haben wir Dich beraubt? In dem Zehnten und in dem Opfer. Mit dem Fluche seid ihr verflucht, und doch beraubt ihr Mich, ihr, die ganze Nation!“ (Maleachi 3:8-9) Die meisten Menschen fallen heute in dieselbe Kategorie. Wenige haben sich bemüht, den Gesetzen Gottes, einschließlich des Gebens des Zehnten und der Opfer, zu befolgen.

Gott sagt uns, Ihn zu prüfen, ob Er die folgende Versprechung erfüllen wird: Bringt den ganzen Zehnten in das Vorratshaus, auf daß Speise in Meinem Hause sei; und prüfet Mich doch dadurch, spricht Jahwe der Heerscharen, ob ich euch nicht die Fenster des Himmels auftun und euch Segen ausgießen werde bis zum Übermaß “(Maleachi 3:10). Wenn das nicht genug wäre, erweitert Gott Sein Versprechen weiter. Bemerken Sie, was Er noch verspricht: „Und Ich werde um euretwillen den Fresser schelten, daß er euch die Frucht des Bodens nicht verderbe; und der Weinstock auf dem Felde wird euch nicht mehr fehltragen, spricht Jahwe der Heerscharen. Und alle Nationen werden euch glücklich preisen, denn ihr werdet ein Land des Wohlgefallens sein, spricht Jahwe der Heerscharen “(Maleachi 3:11-12).

Die Versprechungen in diesen Versen waren nicht nur auf Alt Israel beschränkt. Dies sind lebende Versprechungen, die heute noch in Kraft sind für diejenigen, die Gott glauben, und IHN in der Tat PRÜFEN!

Lektion 13

Das Werk in Arbeit

(1) Wer schuf alles was existiert? Genesis (1. Mose) 1:1; Hebräer 1:2; Johannes 1:3; Epheser 3:9.

Kommentar: die Bibel zeigt eindeutig, daß Jesus Christus, der Sohn Gottes, derjenige war, durch den Gott [der Vater] die Welten schuf.

(2) Arbeiten Gott der Vater und Christus immer noch? Johannes 5:17.

(3) Arbeitete Christus, während Seines physischen Lebens, unter den Einschränkungen der Zeit mit einem Gefühl der Dringlichkeit? Johannes 9:4.

(4) Beauftragte der wiederauferstandene Christus die ursprünglichen Apostel die Nachricht Seines Evangeliums in die Welt zu bringen? Apostelgeschichte 1:8.

(5) Beauftragte Christus Seinen treuen Dienern sogar an unserem Tag, die Arbeit zu tun, Sein Evangelium – die gute Nachricht - über das bald kommende Königreich Gottes – an die modernen Israeliten und an die ganze Welt zu tragen? Matthäus 24:14; 10:23.

Kommentar: Diese Verse beziehen sich auf unsere Zeit kurz vor dem Ende dieses Alters. Alle Städte des modernen Israels wurden vor Christi Rückkehr nicht erreicht. Das kann nur unserem Alter gelten.

(6) Soll die Nachricht des Evangeliums ebenfalls eine Nachricht der Warnung enthalten? Hezekiel 33:7-9.

(7) Was sind die Zeitrahmen und Zusammenhänge der Prophezeiungen Hezekiels? Hezekiel 6:8-10; 7:6.

Kommentar: Diese Warnung ist Teil der Ausführung des Ersten Auftrags, was später in dieser Lektion erwähnt wird.

(8) So wie Leuten die Nachrichten über zukünftige Ereignisse und das wahre Evangelium gegeben werden, sollte man erwarten, daß sie für diese wertvolle Wahrheit zahlen? Matthäus 10:7-10.

Commentar: Das Werk Gottes zu tun ist tatsächlich echte Arbeit! Und Gott hat ein Mittel zur Verfügung gestellt, diese Arbeit, kurz bevor die End-Zeit Katastrophen dieser Welt widerfahren, zu unterstützen.

Der Zehnte Wurde an Melchisedek Gezahlt

(1) Welches wichtige Amt hält Christus heute? Hebräer 4:14.

(2) Wie ist die Ordnung des hohen Priestertums, das Christus hält? Hebräer 5:6, 10.

Kommentar: Die hebräische Rechtschreibung für diese Ordnung ist „Melchisedek“, während die griechische Rechtschreibung „Melchisedec“ ist. Beide beziehen sich auf dieselbe Person.

(3) Wem zahlte Abraham den Zehnten, nachdem Gott ihm Sieg über seine Feinde gab? Genesis (1. Mose) 14:18-20.

(4) Genau wieviel ist der Zehnte gemäß der Bibel? Leviticus (3. Mose) 27:32; Hebräer 7:1-2.

Kommentar: Ob man weder sein Vieh zählt oder einen gewissen Teil seines Einkommens bestimmt zu zahlen, der Zehnte, ein Zehntel sind 10%.

(5) Wie wissen wir, daß Melchisedek zur Gott-Familie gehörte? Hebräer 7:3.

(6) Woher wissen wir, daß er nicht der Vater war? Johannes 5:37.

Kommentar: Das Mitglied der Gott-Familie, das Christus wurde, existierte als Melchizedek, sowie als der Gott des Alten Testamentes, der die Patriarchen aus alten Zeiten anwies und später die Zehn Gebote an Moses und ganz Israel gab.

(7) Als Abram seinen Zehnten an Melchisedek zahlte, was tat Gott infolge seiner Treue? Genesis (1.Mose) 14:19-20.

Kommentar: Gott kannte die Absicht Abrams, Ihn mit seinem Zehnten zu ehren, sogar bevor Er sie rettete, und Er segnete ihn entsprechend. Gott lieferte den Feind in die Hände Abrams infolge seines Gehorsams und seiner Treue.

(8) Hielt Abraham gewisenhaft alle Gesetze Gottes, einschließlich den Zehnten? Geneses (1. Mose) 18:19; 22:17-18; 26:5.

(9) Bezahlte Jacob Gott auch den Zehnten? Genesis 28:22.

Kommentar: Als Enkel Abrahams, und Sohn Isaacs war Jacob mit den Gesetzen Gottes bestens vertraut, die in der Tat vor der Erschaffung des Menschen existierten. Lange vor der Zeit Moses und der Erteilung der Zehn Gebote befolgten die wahren Diener Gottes gewissenhaft die Gesetze Gottes, einschließlich das Zahlen des Zehnten.

Der Zehnte für das Priestertum der Leviten

(1) Warum fordert Gott den ersten Zehnten von allem, was verdient oder erzeugt wird? Deuteronomy (5. Mose) 10:14; I Korinther 10:26; Hiob 41:11.

(2) Kommt Alles was wir erreichen, oder hoffen zu erreichen, von Gott, der uns Leben, Atem und die Mittel gibt, jene Dinge zu erreichen? Jakobus 1:17.

Kommentar: Egal über welche Mittel wir walten, Gott hat sie uns gegeben, und wir schulden Ihm, wie es ist, eine "Scheinmiete" vom ersten Zehnten. Wenn Menschen dieses Gesetz befolgen, gibt Gott ihnen – oftmals bedeutend mehr - Segen zurück, was weit diese Miete für die Mittel überwiegt, die Er uns gegeben hat. Das geschieht, weil, wenn wir in Harmonie mit den Gesetzen Gottes stehen, die lebende Einflüsse walten, denen alle Menschen, zu jeder Zeit, unterstehen. Segen ergeben sich aus Gehorsam.

(3) Welche Änderung befahl Gott während der Zeit Moses, wem der Zehnte zu zahlen sei? Numeri (4. Mose) 18:21.

Kommentar: Während der Zeit der Patriarchen wurde der Zehnte an Melchizedek gezahlt. Jetzt aber hatte Gott angeordnet, den Zehnten den Leviten, für ihren Dienst im Tabernakel zu zahlen. Das Levitical Priestertum begann in dieser Zeit, und ihre Arbeit nützte ganz Israel. So leitete Gott den Zehnten den Leviten zu, die sich abwechselnd den Aufgaben widmeten, die Gott definierte.

(4) Legte Gott einen kompletten Stamm der zwölf Stämme Israels beiseite, um ihre Dienstleistungen den verschiedenen Verantwortungen des Priestertums zu widmen? Numeri (4. Mose) 3:6-8.

Kommentar: Des kompletten Stammes Levi sollten nur die Söhne Aarons als Priester dienen (Exodus (2. Mose) 28.1). Die anderen Aufgaben waren unterteilt unter den Söhnen Gershons, Kohaths und Meraris. Sie dienten, indem sie transportierten, aufrichteten, abmontierten, und verschiedene Teile des Tabernakels aufrechterhielten, wie erklärt, in Numeri (4. Mose) 3.

(5) Was war den Levitern, die den Zehnten erhielten, befohlen, mit ihnen zu tun? Numeri (4. Mose) 18:26

(6) An wen zahlten die Leviter ihren Zehnten? Numeri (4. Mose) 18:28.

Kommentar: Nachdem die Leviter ihren Zehnten erhielten, bezahlten sie ein Zehntel dieses Zehnten an Aaron, dem Hohen Priester. Auf diese Weise wurde die Abstammung Aarons für die harte Arbeit unterstützt, die sie in der Ausführung der täglichen Opferrituale ablegten.

(7) Genau wer in der Nation Israel ist verpflichtet den Zehnten zu zahlen? Numeri (4. Mose) 18:21.

Kommentar: Die Gesamtheit Israels bezahlte den Zehnten. (Sogar der Stamm von Levi zahlte ein Zehntel von dem Zehnten, den sie erhielten.) Erinnern Sie sich, daß in der Zeit der Patriarchen ein Zehnter direkt an Melchisedek ging, zum Zweck der Betreuung der Personen, die Er berufen hatte. Melchisedek (der Gott des Alten Testamentes) änderte dann das Priestertum auf die Leviten, die jetzt Seine Vertreter waren. So ging der Zehnte an die Leviten, die ritualistische Opfer durchführten, und die als Schulmeister für die Israeliten dienten, und ihnen Gehorsam lehrten (Galater 3:24).

Wir sehen, dass Gott zuerst mit Individuen, die Er berief, arbeitete. Dann, durch das Levitical Priestertum, arbeitete Er mit einer Nation - Israel. In diesem Endzeit Ministerium, das mit Herbert W. Armstrong begann, und mit Seiner wahren Kirche bis jetzt weitermacht, wird die Nachricht der ganzen Welt durch die Macht der Technologie präsentiert. Die Arbeit Gottes, die bis zum Ende dieses Alters (Matthäus 24:14) fortdauern wird, wird durch den Zehnten unterstützt, den Gott immer benutzt hat, Sein Ministerium zu finanzieren.

(8) Was ist das Ergebnis der Nachlässigkeit im Zahlen des Zehnten Gottes? Maleachi 3:8-9.

Kommentar: Gott sagt, daß jemand, der Seinen Zehnten vorenthält, des Raubes Ihm gegenüber schuldig ist, und mit einem Fluch verflucht wird. Gott ist der Eigentümer von allem, was besteht, und Er verlangt von denjenigen, die Ihm dienen, Seinen Gesetzen zu folgen, so daß sie Charakter entwickeln und Segen statt Flüche ernten.

Opferungen

(1) Verlangt Gott mehr als den Zehnten allein? Maleachi 3:8.

Kommentar: Gott erwartet, daß Seine Diener das Minimum von 10% mit gelegentlich freiwilligen Gaben übertreffen, um Anerkennung Ihm gegenüber auszudrücken.

(2) Gab Israel freiwillige Gaben zu verschiedenen Gelegenheiten? II Chronik 31:14.

(3) Während der Tausenjährigen Regierung Christi werden Gaben erwartet und sogar von jedem gefordert? Hesekiel 20:40.

Kommentar: Verlangen bedeutet, „mit Autorität zu befehlen oder jemandem etwas auferlegen zu tun; zu fordern; Bedürfnis aufzuerlegen oder notwendig zu machen; unter eine Verpflichtung oder Notwendigkeit legen.“

(4) An welchen speziellen Gelegenheiten ist es obligatorisch eine Gabe zu bringen?

Deuteronomy (5. Mose) 16:16.

Kommentar: Dieser Vers erörtert die drei Anlässe [Jahreszeiten], an denen das Volk Gottes an den Heiligen Tagen vor Ihn kommen soll. Die Endjahreszeit schließt vier getrennte Heilige Tage ein - das Trompetenfest, der Versöhnungstag, das Laubhüttenfest und der Letzte Große Tag. An allen sieben dieser Kirchlichen Feiertage sollen die Leute Gottes vor Ihm erscheinen und eine Gabe präsentieren.

Andere Zehnte

Viele sind verwirrt über das Problem des Zehnten, teilweise aufgrund des Mißverständnisses über zwei andere Zehnte, die Gott verlangt, die Alt Israel zahlte. Den Zehnten, den wir soweit besprochen haben, ist der „erste“ Zehnte. Das sind die 10%, die Gott gehören, die wir Seinem Werk und Seinen Vertretern zahlen sollen. Leute, die gewohnt sind, den Zehnten zu zahlen, „geben“ den ersten Zehnten nicht Gott. Sie überreichen Gott nur, was Ihm bereits gehört.

(1) Zusätzlich zum ersten Zehnten, was war der zweite Zehnte, den Gott Israel befahl beiseite zu legen? 5. Mose 14:22-26.

Kommentar: Dieser Zehnte wurde nicht den Leviten oder Priestern gezahlt, sondern wurde für den Gebrauch der Person zurückgestellt, die diesen zweiten Zehnten spart. Gott beauftragte Sein Volk diesen Zehnten für den Gebrauch Seiner Festtage und Heiligen Tage zu sparen. Er befahl im Wesentlichen Seinem Volk, in ihren Haushaltsplan, vor allem die Tage des Laubhüttenfestes, einzuplanen, so daß sie vor Ihm erscheinen konnten - und sich zu erfreuen, daß es lohnender und erfüllender ist, als diejenigen, die mit diesen Festen nicht bekannt sind, jemals begreifen könnten. (Bitte notieren Sie: „Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, für Rinder und für Kleinvieh und für Wein und für starkes Getränk, und für alles, was deine Seele wünscht; und iß daselbst vor Jahwe, deinem Gott, und freue dich, du und dein Haus“ [Vs.26] ist besser übersetzt „was immer dein Herz anstatt Seele begehrt.“)

(2) Wo sollen das Laubhüttenfest und die anderen Heiligen Tage gehalten werden? 5. Mose 14:23.

(3) Galt der Befehl, diese Feiertage zu halten, nur Alt Israel, während sie unter dem Levitical Priestertum lebten – oder war es für immer? 2. Mose 12:17; 3. Mose 23:21, 31, 41.

Kommentar: Die Festtage und Heiligen Tage stehen oder fallen zusammen. Die obigen Schriften weisen auf das siebentägige Fest der Ungesäuerte Brote, das Fest von Pfingsten, das Fest der Versöhnung, und das siebentägige Laubhüttenfest hin. Sie sollen für immer gehalten werden! Das streckt sich bedeutend länger aus, als die Zeit des Priestertums der Leviten. Somit ist der zweite Zehnte mit dem Einhalten dieser Festtage heute noch sehr verbunden, und ist sogar in der kommenden tausendjährigen Regierung Christi anwendbar (Sacharja 14:16).

(4) Zusätzlich zu den ersten und zweiten Zehnten, was wurde Israel noch befohlen, beiseite zu legen? 5. Mose 14:28-29.

Kommentar: Dieser Zehnte wurde jährlich, aber nur zweimal in einer siebenjährigen Periode bezahlt. Der Zweck dieses Zehnten ist gründlich in den angegebenen Schriften zitiert. Es ist ein weit besserer „Sozialversicherungs“-Plan als diejenigen, die von jeder modernen Nation zur Verfügung gestellt werden. Und doch ist der eingezahlte Betrag viel weniger als was der durchschnittliche Arbeiter angehalten ist, seiner Regierung zu zahlen. Die Wege Gottes sind bedeutend gerechter, als irgend etwas Ausgedachtes der Menschen. Dies wird auf einer globalen Basis während der tausendjährigen Regierung Christi ausgeübt werden. (Für eine ausführlichere Information über die zweiten und dritten Zehnten können Sie in unserem Artikel „Die anderen Fragen über die Zehnten “lesen.)

Die Priesterschaft Melchisedeks Kommt Zurück

(1) Im Alten Testament war Melchizedek Hohepriester. In welcher Kapazität dient der wieder auferstandene Jesus Christus in diesem Neuen Testament-Zeitalter? Hebräer 3:1; 4:14.

Kommentar: Nachdem Er Sich qualifiziert hatte, den Teufel zu entthronen, um über die Erde zu herrschen, und Seine Kirche in der Warnung dieser Welt angewiesen hat, dient Christus als Hohepriester, um sich für diejenigen einzusetzen, die Er berufen hat, sich zu qualifizieren, um mit Ihm im Reich Gottes zu herrschen.

(2) Befahl Christus Seinen Dienern, die Nachricht des bald-kommende Reiches Gottes der ganzen Welt zu liefern? Matthäus 24:14; Markus 13:10.

Kommentar: Das Liefern des Evangeliums des Reiches Gottes an die ganze Welt ist die Erste Kommission der Kirche Gottes. Die „Ezekiel Warnung“ ist auch ein Teil dieser Kommission.

(3) Wurde der Kirche Gottes eine weitere Kommission gegeben? 1. Petrus 5:2.

Kommentar: Die Zweite Kommission war deutlich die geistige Nahrung für diejenigen, die Gott in Seine Kirche rufen würde.

(4) Ermächtigt Christus Als Hohepriester die Kirche Gottes? Römer 15:19; Apg. 1:8, 2:4.

(5) Wie kann man die wahre Kirche Gottes im Vergleich mit anderen, die bloß diesen Titel fordern, identifizieren? Jesaja 8:20; Galater 1:6-9; I Timotheus 3:15; II Timotheus 3:14.

Kommentar: Die wahre Kirche Gottes ist basiert in der WAHRHEIT, und fährt in dieser Wahrheit fort, weil sie das Fundament des Verstehens bewiesen hat, und sich daran erinnert, von wem sie sie gelernt hat.

(6) Da Christus Seine Kirche leitet, würde Er anordnen, die Arbeit der ersten und zweiten Kommissionen mit dem Zehnten zu unterstützen, genau wie der Zehnte zu den Levitern geleitet wurde? Hebräer 7:5, 12,17.

Kommentar: Hebräer Vers 7 beginnt, zeigend, daß der Zehnte ursprünglich ans Priestertum des Melchizedek (oder Melchisedec) präsentiert wurde. Es zeigt die vorübergehende Änderung, wie Christus mit Israel unter dem Levitical Priestertum - für ungefähr 1,500 Jahre, arbeitete. Dieses Kapitel erklärt auch, daß das Priestertum Melchizedeks mit Christus als Hohepriester wieder erschien, das Levitical Priestertum des alten Israels in großem Maße ersetzend. Christus, als Melchizedek-Hohepriester, benutzt Seine Kirche für eine äußerst wichtige Kommission, die Welt vor den bevorstehenden schrecklichen Endzeit-Ereignissen, die der Errichtung Seines Königreichs auf Erden vorangehen, zu warnen.

Unsere Broschüre ENDEN SIE ALLE IHRE FINANZSORGEN erklärt Hebräer 7 und andere interessante Aspekte des Melchizedek Priestertums in größerem Detail. Es zeigt auch mehr über die Basis der Schriften, warum Gott von Seinen Dienern den Zehnten verlangt.

Einige nahmen an, daß es Vorbedingung ist, alle 30 Lektionen beendet zu haben, bevor sie sich mit der Verwaltung der Kirche in Verbindung setzen, oder die Kirchen-Gemeinde besuchen können. Das ist nicht notwendig. Setzen Sie sich mit uns jederzeit in Verbindung, sei es Besuch unserer Gemeinde oder wegen anderer Themen.

110509
BIC-013

Andere Literatur